Auf dem Erlebnispfad durch den Alpengarten

Über 300 Pflanzenarten aus dem Aletschgebiet und ihre Lebensräume finden Sie in diesem einzigartig schönen Alpengarten.

 

Vielfältige alpine Lebensräume
Von der Bergwiese über die Bergweide und die Trockenmauer bis zu den typischen Teichen, die als Viehtränke dienten, finden sich Lebensräume der Kulturlandschaft ebenso wie Zwergstrauchheide, Felsflur oder eine kleine nachgebaute Moräne. Auf dem Kamm ist kleinflächig eine Alpenheide ausgeprägt, an dem kühlen Nordhang eine kleine Blockhalde und ein Grünerlengebüsch mit Hochstaudenflur.

Juni bis September
In der besten Zeit für einen Besuch sind jeweils alle blühenden Pflanzen mit Namensschildern erläutert und ein kleiner Faltführer leitet durch die unterschiedlichen Lebensräume.

Auf dem Erlebnispfad «Der Vielfalt auf der Spur» lernen Sie die spannenden Tricks näher kennen, mit denen es Alpenpflanzen schaffen, in diesem sommerheissen und winterkalten Klima zu überleben.

Ein Besuch für alle Sinne
Wenn Sie den Alpengarten besuchen, können Sie auf eigene Faust nach Lust und Laune einige der Anpassungstricks entdecken, unserem Natur-Erlebnispfad folgen, fotografieren, Pflanzennamen lernen, oder ganz einfach nur über die unglaublich intensiven Blütenfarben dieser wunderschönen Alpenbewohner staunen.

Führungen durch den Alpengarten
Nehmen Sie sich eine Stunde Zeit, auf unserer Führung durch den Alpengarten Neues zu entdecken. Denn oft genug sieht man vieles erst dann, wenn man von seiner Existenz erst weiss...