Vielfältige Nutzung

Vom eintägigen Schulausflug über die mehrtägige Klassenfahrt bis zum einwöchigen Lager oder der intensiven Projektwoche: Die nachfolgend aufgeführte Auswahl möglicher Angebote bietet sich für ein unvergessliches Naturerlebnis an.


Mögliche Themen im Aletsch


Ökologie im Wald
Im Aletschwald können mit Hilfe des grossen Totholzanteils oder anhand der Lebensgemeinschaft von Arven und Tannenhäher ökologische Kreisläufe sehr gut veranschaulicht werden. > Mehr zum Aletschwald

 

Anpassungen von Tieren und Pflanzen
Wer in der Bergwelt überleben will, muss sich sehr gut an die rauen Bedingungen anpassen können. Im Aletsch können zahlreiche Tiere und Pflanzen der Alpen beobachtet werden. > Mehr zum Aletschgebiet


Klimawandel oder die Spuren des Eises
Die Spuren des grössten Gletschers der Alpen sind im Aletsch unübersehbar. Sie lassen einen in die Vergangenheit schweifen, aber auch in die Zukunft blicken.

> Mehr zur Klimaerwärmung

 

Sukzession oder wie ein Wald entsteht

Auf einzigartige Weise kann die Waldentwicklung vom Gletscherrand bis zum Lärchen-Arvenwald erlebt werden. > Mehr zur Sukzession

 

Wasser

Alte Wasserleitungen, ein Stausee zur Stromproduktion oder moderne Bewässerungsanlagen – die Nutzung des Wassers sowohl früher wie heute ist vielfältig und unglaublich beeindruckend. > Exkursion «An heiligen Wassern»

 

Der Bergwald und seine Funktionen

Lebensraum, Schutzwald, Holzvorrat und Erholungsraum – die Bergwälder im Aletsch haben verschiedene Funktionen.

 

Im Spannungsfeld von Berglandwirtschaft, Tourismus und Naturschutz

Die reichhaltige Kulturlandschaft an den Südhängen unterhalb der Rieder- und Bettmeralp ist das Ergebnis einer jahrhundertealten landwirtschaftlichen Nutzung. Diese Landschaft muss heute den unterschiedlichsten Anforderungen der Landwirtschaft, des Tourismus und des Naturschutzes gerecht werden.